Sonntag, 3. Februar 2019

Trolle, Wale, Übergewicht und schachspielende Wikinger...

Ja ich weiß - ich war schlampig!
Statt fleißig zu bloggen, habe ich "nur" Urlaub gemacht ;-).
Aber ich gelobe Besserung - unter anderem habe ich extra zum Bloggen einen Computer verbaut.
Doch davon mehr in meinen nächsten Blogs, die schon in kürze erscheinen werden. Ich werde einige Technikbeiträge zu "meinen Verbesserungen" schreiben - Versprochen!

Wie ging es denn jetzt im Urlaub weiter?
Wir waren auf dem Trollstiegen. Doch statt einer atemberaubenden Aussicht hatten wir eine geschlossene Wolkendecke, die Sichtweite war keine 10m.
Auch die Fahrt von und zum Trollstiegen wurde mangels Sicht über Streckenposten mit Funk geregelt.
Wieder unten angekommen, trafen wir bei bestem Sonnenschein auf diesen Troll:


Etwas genervt von den extrem vielen Touristen ging es weiter Richtung Atlantikstrasse.
Dort angekommen haben wir uns einen ruhigen Parkplatz gesucht und dort übernachtet.
Direkt an der Küste war es etwas windiger und bewölkter...


über sieben Brücken musst du geh´n...

angenehme Einsamkeit

Es geht weiter über tolle Bergpässe mit gigantischer Weitsicht bei bestem Sommerwetter:



Es geht immer weiter Richtung Polarkreis. Irgendwo im nichts treffen wir auf einen Kontrollpatz der norwegischen Polizei. Ich beschließe anzuhalten und unser neue Wohnmobil zu wiegen. Kurz vorher hatte ich getankt, Frischwasser aufgefüllt und Grauwasser abgelassen - also quasi "reisefertig".
Ich positioniere den TI genau auf der Waage. Mit uns beiden wiegt "Van de Blättchen" exakt 3300Kg. Ich steige aus und gehe etwas von der Waage weg, damit alles auf das Bild passt.
Die Waage springt auf 3220Kg! Oha - ich habe Übergewicht! 80Kg, da muss ich dran arbeiten...
Ansonsten: 3300Kg Gesammtgewicht sind völlig OK, da bleiben noch 200Kg für die Mitbringsel...

Luft nach oben...
Am Polarkreis angekommen, gehen wir Souvenirs kaufen und erkunden die Umgebung - natürlich bei bestem Sommerwetter!



Einige Km später sind wir auf den Lofoten - natürlich bei bestem Wetter. Dieser Jahrhundertsommer beschert uns +30 Grad auf den Lofoten! Wahnsinn, normalerweise herrschen hier im Sommer Temperaturen von rund 20 Grad vor...
Wir wollen auf Wal-Safari gehen. Ein Unternehmen in Andenes bietet dieses einmalige Erlebnis an.
Mit rund 100€ pro Person nicht günstig aber wirklich jeden Cent wert...
Bevor es aufs Schiff geht gibt es noch einen geführten Rundgang durch das Museum. Hier erfährt man interessante Dinge über Wale!

präpariertes Walskelett - gigantisch!
Danach geht es aufs Schiff rund 2-3 Km auf offene See. Aber auch hier ist das Wetter top und immernoch rund 20 Grad gegen 18:30 Uhr. Nur der Fahrtwind ist frisch und eine Jacke zwingend notwendig.

warten auf das perfekte Foto...
Und dann ist es soweit - der Wal liegt vor uns und "bläßt". Er pumpt seine Lungen mit frischem Sauerstoff voll, damit er wieder tauchen kann. Wir sind so nah, dass man ihn sogar atmen hören kann...
majestätisch atmet der Wal ein und aus...
Es ist absolut still, nur das Schiff tuckert im Standgas vor sich her. Man hört das klicken der Kameras. Irgendwann ruft dann der Kapitän via Aussenlautsprecher "diving".
Das bedeutet, der Wal setzt zum tauchen an und zeigt seine riesige Schwanzflosse.
Die Kameras klicken jetzt noch heftiger. Ich Filme und habe später ein Bild daraus ausgeschnitten:

der große taucht...
Was ein Erlebnis! Diese Show können wir an verschiedenen Spots noch ein paar mal genießen, bevor es wieder in den Hafen geht. Die Fahrt ging rund 2,5 Stunden . super!

Anschließend suchen wir uns einen Campingplatz und genießen die Abendsonne...

22:15 Uhr auf den Lofoten
Jetzt geht es so langsam auf den Rückweg.
Wir genießen immernoch das tolle Sommerwetter und kaufen uns ein Spiel für die langen Abende im freien: Kubb.
Der Name Kubb kommt von Kubbar, den aus Kantholz bestehenden Spielsteinen und heißt nichts anderes als Holzklotz auf Schwedisch. Bei uns kennt man dieses Spiel als "Wikingerschach" - genau das richtige für unterwegs:

so sehen Sieger aus ;-)
Ich kann jedem dieses Spiel ans Herz legen. Wer mehr wissen will, kann sich hier schlau lesen:
http://www.wikingerschach-kubb.de

Ein paar Seen später, ein paar Sonnenuntergänge weiter, sind wir dann (leider) wieder zuhause.Aber die nächste Reise in den Norden ist schon in Planung... 


hej då!
euer Olaf.

Donnerstag, 12. Juli 2018

Tag 6: Schnee!

Es ist ein herrlicher sonniger Tag, wir laufen durch den Schnee...
Nein, ich habe mich nicht im Datum oder in der Jahreszeit geirrt! Wir sind auf einer Hochebene weit über den Fjorden. Hier liegt auch im Sommer noch viel Schnee. Die Aussicht ist spektakulär.





Soviel schöne Aussicht hat auch seine Schattenseiten: jeder größere Fjord wird von Ozeanriesen angesteuert und aus dem Stahlkollos strömen tausende Touris in die extra errichten Shops um „i like Norway“ T-Shirts made in China zu kaufen. Was für eine Ironie: da werden 1000 Kilometer zurückgelegt um die Produkte zu kaufen, die man wohlmöglich selber produziert hat...
Auch wir können uns davon nicht ganz freisprechen... aber wir versuchen unsere Konsum-Spuren so klein wie möglich zu halten.
Nach viel einsamer Natur übernachten wir auf einem Campingplatz in einem kleinen Fjord und genießen den Abend.




Dienstag, 10. Juli 2018

4. und 5. Tag: Bergen!

Die letzen 2 Tage fasse ich zusammen. Gestern sind wir viel gefahren um nach Bergen zu kommen.
Dort ist es unmöglich mit einem Wohmo nur in die Nähe von Bryggen zu kommen...
Von daher haben wir erstmal außerhalb einen „Campingplatz“ genommen. Warum die „“?
Naja - dieser schotterplatz kostet rund 30€ und man steht quasi hintereinander und nebeneinander. Keine schöne Landschaft oder ähnliches. Egal. Wir beschließen am nächsten Morgen zu den Bergenshallen zu fahren (Wohnmobil Stellplatz in Bergen) um von dort aus mit unseren neuen Tretrollern nach Bryggen zu fahren (etwa 6,5 km einfache Strecke).
Eine sehr gute Entscheidung! Wir rollern durch schöne Parkanlagen direkt nach Bryggen in den historischen Hafen. Dort belohnen wir uns mit einem Cappuccino surprise und einem Rosinenweck.
Nachmittags wieder an dem Stellplatz angekommen flüchten wir schnell aus dem Trubel und stellen uns bei Voss an einen Wasserfall - herrlich!





Montag, 9. Juli 2018

3. Tag: wir wassern!

Es ist 7:00 Uhr, der Wecker klingelt. Ein Wecker im Urlaub? Ja - aber nur, damit wir die Fähre nicht verpassen. Es geht von Hirtshals per Schiff nach Norwegen. Wir fahren an den Anleger und reihen uns ein.



4 Kaffee, 3 Hörnchen und 4 Stunden später sind wir endlich in Norwegen.
Es ist für Norwegen sehr heiß - das Thermometer zeigt 30 Grad an, so fahren wir nicht mehr lange und suchen uns um 15:00 ein Campingplatz mit See zum schwimmen.



Gegen Abend wird es sehr stürmisch und es soll auch über Nacht so bleiben....

Schon morgen geht es weiter Richtung Bergen - bleibt neugierig!

Sonntag, 8. Juli 2018

Der Tag vor der Fähre

heute müssen wir nochmal viel Autobahn abspulen. Dänemarks Autobahn empfinde ich für sehr anstrengend. Es geht nur geradeaus, rechts und links nur Wiese - keine optischen Anreize.
Gegen späten Nachmittag kommen wir endlich in Hirtshals an und schauen uns den Check-in an, wo wir morgen früh für die Fährfahrt stehen müssen. Eine große unansehnliche Hafenanlage...
Wir fahren auf den Campingplatz von Hirtshals. Der Platz ist gut - aber das was vor dem Platz liegt ist wirklich sehenswert: das Meeer!




Morgen früh geht es endlich nach Norwegen.
Bleibt neugierig!

Euer Olaf

Samstag, 7. Juli 2018

1. Tag - einfahren und ankommen

so oder so ähnlich kann man wohl unseren ersten Tag beschreiben. „Herr van de Blädtchen“ (so nennt ihn meine Freundin) hatte vor Urlaubsbeginn 182 km auf dem Tacho. Also ist einfahren angesagt. Nicht schneller als 90 km/h im 6.Gang - so sreibt es Renault vor für die ersten 1500 km.
Wir fahren entspannt mit 90 mit dem Tempomat Richtung dänische Grenze. Zwischendrin tanken wir: 9l auf 100km - nicht schlecht für so ein Scheunentor!
In Hamburg reihen wir uns in den Stau ein, der dann fast bis Flensburg weiter geht. Bei Kappeln entschließen wir uns dann für einen Campingplatz am Meer und genießen noch das tolle Wetter und die Luft am Meer....

Morgen soll es dann nach Hirtshals an den Fährhafen gehen.



Donnerstag, 5. Juli 2018

eigentlich sollte alles anders kommen...

eigentlich wollte ich unseren neuen in einem extra Beitrag vorstellen. Eigentlich. Aber irgendwie hatte ich die letzten Wochen einfach zu wenig Zeit und morgen schon geht es mit dem neuen nach Norwegen in den Urlaub. Also werde ich euch den Neuen im Urlaub vorstellen.
Und ihr seit herzlich eingeladen uns zu begleiten!

Hier ist schonmal ein kleiner Vorgeschmack - das ist unser neuer: ein Ahorn ACT 660.

Ihr wollt mehr wissen? Kein Problem - schon morgen früh gehts los!
Bleibt neugierig,
euer Olaf